DiBiGa fragt, wie digitale Bildung im Grundschulalter in Zukunft aussehen soll.

Zurück zur Suche

Unterricht zwischen Schule und Zuhause

Perspektiven von Schulanfänder*innen auf Lernprozesse im Homeschooling

Kurzbeschreibung

Die vorliegende qualitative Studie untersucht Perspektiven von Schulanfänger*innen aus einer gesamten Grundschulklasse im Wechsel von Homeschooling- und Präsenzphasen. Die Studie ist gekennzeichnet durch zwei Erhebungszeiträume in den durch die Pandemie geprägten Zeiträumen 2020 und 2021. Im Zentrum des vorliegenden Beitrags steht die erste Lockdownphase (Frühjahr/Sommer 2020). Die rekonstruierten Herausforderungen und Bewältigungsstrategien der Kinder beim schulischen Lernen im familialen Setting werden dahingehend beleuchtet, welche Rolle mediales Lernen spielt und welche Rolle der Einsatz digitaler Medien hier perspektivisch spielen könnte.

Schlagwörter

Deutschland, Distance-Schooling, Grundschule, Kinder im Grundschulalter, Qualitative Studie

Quellenangabe

Hüpping, Birgit, Kekeritz, Mirja, Kubandt, Melanie (2021). Unterricht zwischen Schule und Zuhause. Perspektiven von Schulanfänder*innen auf Lernprozesse im Homeschooling, Ludwigsburger Beiträge zur Medienpädagogik, 21, 1–15.

Zuletzt geändert am 10. August 2022.